Die ersten Jahre

Im März 1949 bestellte der Verein bei Zimmermeister Franz Ralf in Kükels einen Hindernispark. Es wurden lange Debatten darüber geführt, wie man die Halterungen für die Stangen gestalten solle. Der Gesamtpreis betrug 5.000 DM. Selbstverständlich stellten wir diesen Parcours auch für die Kreis- und Landesturniere zur Verfügung, bis in späteren Jahren der Landesverband die Hindernisse übernahm.

Im Juli 1949 lud der Verein zu einem Reiterball in das altehrwürdige Kurhaus ein. Der Eintritt kostete 2 DM. Mit etwa 450 Besuchern war der Ball auch ein finanzieller Erfolg.

Der Verein gewann an Gestalt. Die Organisation stand. Jedes Mitglied erhielt einen Ausweis. Der Verein umfasste zu dieser Zeit rund 230 aktive und passive Mitglieder. Der Jahresbeitrag betrug 24 DM. Davon wurden 8 DM an den Kreisreiterbund abgeführt. Bei einer der Versammlungen des Reiterbundes forderte Dr. Pagel, diesen Betrag auf 12 DM anzuheben. Unser Kassenwart Gerhard Meier opponierte. Darauf Dr. Pagel: "Ihr sollt in Zukunft den Gegenwert einer Schachtel Zigaretten pro Monat abführern. Meier, lat das Smöken na." Die Erhöhung wurde genehmigt.

Es wurden auch Ausritte und Ausfahrten veranstaltet, an denen auch Segeberger Bürger teilnahmen. Diese wurden vielfach Förderer des Vereins. Sponsoren gab es damals noch nicht.

Diese gemeinsamen Veranstaltungen trugen sehr zum Verständnis für den Pferdesport bei. Bis zu seinem Tode nahmen Dr. Pagel und seine Frau regelmäßig an den Ausritten teil.

Bei dem ganzen Einsatz waren auch reiterliche Erfolge zu verzeichnen:

Die Standarte des Kreisreiterbundes wurde bis 1966 fünf Mal gewonnen. 1963 war unsere Juniorenmannschaft Sieger im Landeswettkampf und errang die Landesjugendstandarte. Erfolgreichster Einzelreiter 1949/50 war Hans Prahl aus Klein Rönnau mit "Frauke".

Weiter waren sehr erfolgreich:

Dr. Walter Green mit "Cebiba", Wolfgang Dunkelmann, Manfred Eggert, Achaz von Buchwaldt und Dorothea Kegel.

Zu "Cebiba" und seinem beinahe pferdenärrischen Besitzer Dr. Walter Green sei eine kleine Statistik angeführt: 1949 bis 1952 erritt Dr. Green auf Turnieren 16 erste Preise, 14 zweite Preise, 18 dritte Preise und 17 weitere Preise - zusammen 65 Auszeichnungen. Dr. Green war mit "Cebiba" immer Tetenreiter der Abteilungen.

Auch unsere Fahrer gingen mit vielen Preisen vom Platz. So gewann Fritz Schweim von 1949 bis 1956 mit den Braunen "Min Jung" und "Min Deern" insgesamt 18 Preise. Größter Erfolg war aber wohl der Sieg 1950 im Wettbewerb der Einspänner um den Eichenkranz auf dem Landesturnier in Bad Segeberg mit "Dezimierung", einer 1945 geborenen Stute von "Loretto".

Mit Viererzügen war er ebenfalls erfolgreich. Diese Pferde arbeiteten noch in der Landwirtschaft im Sielengeschirr, wohingegen es bereits Viererzüge in der Konkurrenz gab, die als reine Sportpferde gehalten wurden. Um so höher muss man die Leistungen der Fahrer Schweim, Broers (Fa. Karl Meier), Jandt (Fa. Rüder, Lohmühle) und Schröder (Fa. C. F. Vogt) bewerten, die mit den Arbeitspferden ihrer Firmen gute Erfolge erringen konnten.

Unvergessen sind aber auch die Schaunummern, die Fritz Schweim mit Vierer- und Sechserzügen auf den Landesturnieren fuhr.

Berühmt ist die "Segeberger Postkutsche", die von den hiesigen Stellmachermeistern Adolf Tödt sen. und Adolf Tödt jun. für einen Film liebevoll nachgebaut war. Fritz Schweim fuhr diese Kutsche als Viererzug in gestrecktem Galopp durch die Diagonale des Turnierplatzes, wendete und hielt vor der Haupttribüne. Der Kutsche entstiegen, wenn auch reichlich blass, einige sehr ansehliche Damen in Biedermeierkostümen.

Aktuelles

Ho, ho, ho... So langsam aber sicher naht Weihnachten! Wir möchten Euch ganz herzlich zur Weihnachtsfeier des RuFV Bad Segeberg einladen - am 8. Dezember auf Winklers Hof. Und wer will, kann nicht nur zugucken - sondern mit reiten, fahren oder laufen. Alle Infos unter Aktuelles - wir freuen uns auf Euch!

Mareike Harm gibt uns einen Einblick in ihr Abenteuer Weltreiterspiele in Tryon 2018, die sie als beste aus dem deutschen Fahrerlager erfolgreich auf Platz 12 der Fahrerwelt abschloss. Wir sind mächtig stolz auf dich und deine Pferde!

Mareike Harm stellt zusammen mit Partner eine neue Serie Springturniere auf die Beine: Die Nordic Jumping Events. Im Zwei-Wochen-Abstand jeweils dienstags und mittwochs geht's los auf dem Hof Rützenhagen - bei der ersten Auflage sind unter anderem ein L- und ein M-Springen ausgeschrieben, bei der zweiten A** und L - vielleicht was für Euch? Hier findet Ihr die Ausschreibungen - Achtung, die Zahl der Startplätze ist begrenzt!

Liebe Helfer und Sponsoren, wir sagen vielen Dank für Eure tolle Unterstützung beim Landesponyturnier! Liebe Reiter, vielen Dank, dass Ihr dem Wetter getrotzt und zweieinhalb Tage großartigen Sport präsentiert habt! Wir gratulieren und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Das Landesponyturnier 2018 ist Geschichte. Die Ergebnisse findet ihr unter hier. Alle Prüfungen vom Springplatz könnt Ihr hier (eingeloggt oder gegen Gebühr) noch einmal bei clipmyhorse sehen. Und Artikel über das Turnier findet Ihr zum Beispiel hier bei Equitaris oder bei den Kieler Nachrichten.

Ihr habt Ideen oder Wünsche für Lehrgänge oder andere Vereinsaktivitäten? Immer her damit - an info@rufv-segeberg.de

Der RuFV kommt in die Hufe und hat nun eine facebook-Seite. Diese soll Euch, zusätzlich zu unserer Homepage, mit Infos und Impressionen von Turnieren und Lehrgängen versorgen. Uns gefällt das, dir auch?

Gern würden wir Fotos der Veranstaltungen in unserer Galerie veröffentlichen. Es wäre schön, wenn ihr uns dafür Bilder zur Verfügung stellen könntet.Sollte dies der Fall sein, wendet Euch bitte an den Vorstand.

RuFV Bad Segeberg und Umgebung e.V.

Falkenburger Str. 29

23795 Bad Segeberg

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Reit- und Fahrverein Bad Segeberg u. Umgebung e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.